Gedanken zu Gaza

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

Das Vorgehen der israelischen Armee gegen die wehrlose Bevölkerung von Gaza ist ohne wenn und aber zu verurteilen und ist durch nichts zu rechtfertigen. Es ist inzwischen eine Opferbilanz von mehr als 90 Toten zu beklagen. Leider hat sich die Welt daran gewöhnt, dass Zivilisten einfach bombardiert und Wohnhäuser zerstört werden. Europa (die EU) hat kaum eine spürbare Nahostpolitik mehr! Die Politiker behandeln es lediglich als ein Randthema, dass nur in Brüssel immer wieder angeschnitten wird. Einseitige Erklärungen worin Verständnis für Israels Sicherheit bekundet wird, ohne das Leid und ja das Sterben der Palästinenser zu erwähnen sind kontraproduktive und kaum nachvollziehbar.

Hinter jedem dieser Toten steht ein menschliches Schicksal und trauernd verzweifelte Hinterbliebene. Zahlreiche Frauen und Kinder sind unter den Getöteten.

Schließlich muss die palästinensische Führung unbedingt den Versöhnungsprozess vorantreiben und zu vertiefen, um die Einheit des palästinensischen Volkes zu bestärken.

Für die IMÖ Tarafa Baghajati, Obmann

Wien 11. Juli 2014

Share