Libyen - Al Rawi: "Gewaltsame Reaktion der Regierung durch nichts zu rechtfertigen"

Diese Homepage wurde mit einem neuem CMS aufgesetzt und befindet sich daher in Arbeit ...

Dienstag, 22 Februar, 2011
Libyen - Al Rawi: "Gewaltsame Reaktion der Regierung durch nichts zu rechtfertigen"

Lybien - Al Rawi: "Gewaltsame Reaktion der Regierung durch nichts zu rechtfertigen"

Utl.: SP-Gemeinderat appelliert an Regierung und EU: "Einsatz für Demokratie unterstützen" =

Wien (APA) - Besorgt und entsetzt über die Eskalation der Gewalt gegen friedlich für Demokratie und Reformen demonstrierende Menschen im Arabischen Raum, Nordafrika und dem Iran, zeigt sich der aus dem Irak stammende SP-Gemeinderat Omar Al-Rawi. "Leider werden die Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in Libyen immer gewalttätiger. Diese gewaltsame Reaktion der Regierungen auf die Proteste ist entsetzlich und durch nichts zu rechtfertigen", betonte Al Rawi in der Nacht auf Dienstag in einer Aussendung und fordert ein sofortiges Ende der Gewalt.

Laut Meldungen der "Human Rights Watch" habe es am Montag allein in der Stadt Benghazi (Bengasi) 173 Tote gegeben, bedauerte der SP-Politiker. "Wir dürfen nun nicht wegsehen, sondern die Menschen in Ihrem Einsatz für Demokratie und soziale Reformen unterstützen und ihnen beistehen. Daher appelliere ich an die österreichische Bundesregierung und die EU, alles zu tun, um die Menschen zu schützen, die Zensur der Medien zu unterbinden und die Entwicklung der Demokratie in diesen Ländern mit allen Mitteln zu fördern", unterstrich Al Rawi.

(Schluss) ed

Weitere Information
Schlagworte
Personen: 
Organisationen: 
Ortsbezug: 
Share